BlogReden & TexteThemenPolitik
StadtratspräsidiumStadtratVorstösseDebatten«Fraktionszwang»Wahlen
Portrait
Politik > «Fraktionszwang»

Notschtand

Den Text zum Song schrieb ich im März 2020 – zu verstehen als Momentaufnahme mitten im ersten Lockdown, als sich das Eidgenössische Parlament quasi selbst aufgelöst hatte. Als ehemaliger Präsident eines Parlamentes war das für mich ein Schock. In keinem andern Land haben Parlamente einfach ihre Arbeit eingestellt. Und in der Schweiz war das Kantonsparlament Zürich die lobenswerte Ausnahme. Klar, ein Parlament muss die Regierung kontrollieren. Aber nicht nur das: Auch ist es gerade in solchen Zeiten besonders wichtig, dass ein Parlament zusammen diskutiert. Die Menschen möchten wissen, was diejenigen denken, welche sie gewählt haben. Logisch, dass uns das Thema auch als Band beschäftigte - wir kennen alle die Situation als Parlamentarier*innen, und die schwierigen politischen Diskussionen auch innerhalb der Band. Und doch möchte ich sie nicht missen. So entstand aus diesem Zusammenhang heraus der Song «Notschtand»:

D Regierig seit wo’s düre geit

die einzig Lösig wit u breit

d Regle wärde schnäu bekannt

Notschtand jetzt im ganze Land

 

So wüss me ändlich weli Meinig

no zellt, es si sech aui einig

da bruuchts doch o kes Parlamänt

dr Notschtand setzt däm grad es Änd


Gsetz, Verordnig, Budget, Gäut

viu u schnäu isch aus wo zellt

d Regierig seit wo’s düregeit

wöus gäbig, grad so gäbig geit

E so viu Lüt im Parlamänt

das wüsse mir i dere Bänd

machts müehsam öppis düreszieh

wiu einig wäre mir üs nie

 

U trotzdäm bruchts es Parlamänt

süsch nimmt dä Notschtand nie es Änd

d Regierig seit no gärn wie’s geit

wöus gäbig grad so gäbit geit

 

Die Einigkeit macht afangs Muet

uf d Längi geit das säute guet

so Strit und Knaatsch, das närvt eim schwär

doch steu dir vor, wie’s ohni wär

10 Jahre Fraktionszwang

Am 16. November 2019 feierten wir mit Fraktionszwang unser 10jähriges Bandjubiläum mit einem Konzert für Freundinnen und Freunde, die uns über die Jahre begleitet haben. Himmuplütter, schrieb Su in einer Kolumne, ist das schon 10 Jahre? Ja und macht immer noch viel Spass!

Kolumne von Su Elsener

Konzertmitschnitt

Wahlkampf-Erfahrung als Song

Viele Wahlkämpfe lang stand ich am Morgen ab 6 Uhr am Bahnhof Bern. Deshalb ist dieser Song allen Wahlkämpferinnen und -kämpfern gewidmet, welche stundenlang in der Kälte Flyer verteilen.

Flyer

Am 6i am Morge am Bahnhof isch es no chaut

Mensche ströme use, die meischte schlafe no haub

I warte und sta umenand wienes Chalb,

hoffentlich chunnt dä mit de Flyer bald.

Fly Fly Flyer – und i flüge zu Dir!

 

I loufe zum mi Zug, da steit eine im Wäg

I dänke no churz, he dä Typ, dä Typ isch no zwäg.

Was verteilt dä füre Schrott, sicher nid wasi wott

är liiret mi a u i wott ne la stah.

Fly Fly Flyer – und i flüge zu Dir!

 

Refrain

Da nimmt si e Flyer und lachet mi a

„Merci bim wähle dänke ni dra!”

“Nimm no eine” wottse noni la gah

Scho isch si wäg und laht mi la stah!

Fly Fly Flyer – und i flüge zur Dir!

 

D Chälti isch wäg, i blib hie bis spät i dr Nacht

Am Abe chunsch du zrügg, ja mir si für üs gmacht

Tuusigi Flyer flüge zu dir

Und ig, i flüge grad hinge dri

Fly Fly Flyer – und i flüge zur Dir!

 

Mitme Chrible im Buuch loufi dür tüüsig Lüt

I sueche dis Gsicht und i dänke süsch nüt

Da xeni dini Ouge mitz i däm Puff

verdammt i gloubes nid, wie bini de druff!

Fly Fly Flyer – und i flüge zur Dir!

 

Refrain

Da nimmt si e Flyer und lachet mi a

„Merci bim wähle dänke ni dra!”

“Nimm no eine” wottse noni la gah

Scho isch si wäg und laht mi la stah!

Fly Fly Flyer – und i flüge zur Dir!

Endlich auf dem Gurten

Das mit dem Gurtenfestival wurde ja - zu Recht! die Zukunft gehört den jungen Bands - nie was. Bis zur Mittelstation hat es der Band vor Jahren gereicht. Nun aber gelangten wir doch noch nach oben: bei der Benefiz Gala des Tierparks Dählhölzli am 19. Oktober 2019 zugunsten des Waldraps im Pavillion. Das ist wenn schräge Vögel zueinander finden...

Stilstudie mit Sax und Cello und Christa Markwalder

Fraktionszwang rockt im Bundeshaus

Sicher eines der tollsten Gigs der letzten Jahre spielten wir am 26.9.2019 zum Schluss der 50. Legislatur des Bundesversammlung. NR-Präsidentin Marina Carobbio zusammen mit SR-Präsident Fournier luden zum erstmals gemeinsam zum Apero. Band wie ZuhörerInnen wussten bei den Texten zum Parlament genau wovon die Rede ist. Zudem hatten wir Verstärkung durch die Schlagzeuger Albert Rösti (SVP) und Beat Jans (SP). Hat riesig Spass gemacht.

Herzogstrassenfest 2018

Auftritt am Herzogstrassenfest am 2. September 2018: das hat Freude gemacht und bei der Abstimmung über die Zugabe haben die ZuhöhrerInnen den Song "Rosegarte" gewählt, den ich geschrieben haben als  Antwort auf den "Stammtisch"-Song der bürgerlichen Fraktionszwangsmitglieder, und der sich trotz Widerstand der FDP ins Repertoire geschlichen hat.

Stichentscheid

Im Sommer 2017 entstanden zwei Songs: Ittume und Stichentscheid. Bei Stichentscheid kam das Stichwort von Mario Imhof. Als eben gerade zurück getretener Stadtratspräsident konnte ich beim Texten aus dem Vollen schöpfen. Und das erst noch im Garten von Christa Markwalder, die 2016 als höchste Schweizerin den Nationalrat präsidierte. Der Song etablierte sich rasch in unserem Repertoire.

Stichentscheid

D’Stadträt nä uf ihrne Sitze Platz

Es isch Zyt o dr Präsi isch parat

Ds Traktandum hüt isch höchst brisant

Uf Bern luegt hüt drum ds ganze Land

Äs het no niemer öppis gseit

Äs isch nid klar ---------------- wies witer geit (2x)

 

Im Saal schwankt d’Stimmig hin und her

Dä Entscheid hetts würklech schwer N

iemer weiss wies usechunnt

Ä Sekunde wird zur Schtund

D’Argument si ufem Tisch u d’Fakte klar

Wär gwinnt wird ersch nachem drücke klar

 

Refrain Stichentscheid (4x)

D’Stimmabgab die isch passiert

Fifty fifty - nüt passiert

Dr Präsi isch i grosser Not

Drücktr grüen oder drückter rot

Niemer weiss wies usechunnt

Ä Sekunde wird zur Schtund (2x)

Refrain Stichentscheid (4x)

 

Bridge Fifty fifty und entschide isch nid (2x)

Refrain Stichentscheid (4x)

 

Dr Präsi het e schwere Stand

Immer stercher zittert d’Hand

Er het drückt es isch entschide

Die einte bös die andere z’fride

Ja so loufts im Parlament

Bi somne Präsident

Ja so loufts im Parlament

Für de armi Präsident

Stichentscheid!

Merci Acherli

Das Konzert von Fraktionszwang im Wohnheim Acherli in Bümpliz am 2.3.2018 hat uns und hoffentlich auch den Zuhörerinnen viel Freude gemacht, die Stimmung war toll (Fotos M. Renner). Das Konzert schaffte es dank Bandmitglied Christa Markwalder am gleichen Abend gar in die Sendung Arena des Schweizer Fernsehens.

Ittume

Auf der Eisbahn vor dem Bundeshaus am 28. Januar 2018 hatte unser neuer Song "Ittume" seine Feuertaufe. Ittume (Matte - auf Mattenenglisch) ist der Name des Berner Flaggschiffs, dessen Taufe mit einer Taufrede ich als Stadtratspräsident 2016 zusammen mit meiner Partnerin im strömenden Regen übernehmen durfte - was mir die Worte für den song geliefert hat (mit Übersetzung und Ergänzung durch Su Elsener und Simon Glauser).

D'Aare isch höch und s rägnet i Ströme
Alles isch nass und dr Champys bereit
Ds Schiff ligt ir Matte ganz still am Stäg
Für d'Taufi dür d'Lady i irem schlichte Chleid
D'Rede si ghaute s'Orchester stigt mit i
Es isch eng uf de Sitze, itz spiele sie scho

Häb geng e Handbreit Wasser ungerem Kiel
I Wünsche dir Glück - Chum sicher as Ziel

D’Rägeschütz flattere im Takt vom Wind
D’Seili si los und ds Schiff fahrt dervo
S’Meer lockt us a, me chönnt itz einfach witer
Nach Basu u Strassburg, bis uf Rotterdam
Bir Untertorbrügg geit e luute Böllerschuss los
Zum Abschied uf die längi Fahrt

Häb geng e Handbreit Wasser ungerem Kiel

u chum gsung, chum gsund wieder zrügg

D'Welle göh höch u tanze im Sturm
Mängisch wird's wiud und de wieder ganz still
Me chunnt ab vo sim Kurs
U trotzdäm chunnts guet

Egal wie wit dis Schiff mit dir isch gfahre
Mir si gschliffe wie d Chempe ir Aare

Egal wie wit dis Schiff mit dir isch gfahre
Mir si gschliffe wie d Chempe ir Aare

Abschiedskonzert für und mit Otto Lampe

Der deutsche Botschafter Dr. Otto Lampe verabschiedete sich am 14. Juni 2017 von seiner Botschaftszeit in der Schweiz mit einem Konzert von Fraktionszwang im Garten der Residenz und hielt seine Abschiedsrede gleich als Band-Sänger.  

Bei der Bandprobe mit Otto Lampe
Probe im Bandraum
Das Saxophon wartet im Garten der Deutschen Botschaft auf seinen Auftritt

Stadtfest Chur

Am Samstag 20. August 2016 stand Fraktionszwang zwei Stunden auf einer grossen Bühne des Churer Stadtfestes - ein tolles Konzert, verstärkt mit einem Einsatz von Nationalratspräsidentin Christa Markwalder am Cello, und spontan auch des Churer Stadtpräsidenten Urs Marti am Schlagzeug.

Es war sicher ein Höhepunkt für uns als Band - umso schöner, wenn das Organisationskomitee es auch für Chur so sieht.

Stadtfest Bern

Am Freitag 19. August 2016 hatte Fraktionszwang die Ehre, als Band das Berner Stadtfest zu eröffnen. Nach den Reden spielten wir als erstes: D Red, ein Stück über eine nie gehaltene grosse Politikerrede.

Mehr zum Stadtfest

Foto Berner Bär

Auftritt im Generationenhaus

Das neue Generationenhaus ist eine grosse Bereicherung für Bern. Und der Innenhof perfekt für ein Sommerkonzert. Am 7. Juli 2016 hatten wir mit Fraktionszwang das Vergnügen.

Auftritt im Tscharni

Des Zivilschutzkeller des Tscharnerguts ist unser Übungslokal, das Restaurant Tscharnergut die Stammbeiz. Am 25. Juni 2016 schleppten wir das Equipment aus dem Keller in die Beiz für ein Konzert. Noch schöner wäre es nur gewesen, hätte die Schweiz den EM-Achtelfinal gegen Polen gleichentags gewonnen.

Fraktionszwang 2016

21. Februar: Eisbahn Bundesplatz Saisonschluss

18. Mai: Äusserer Stand Behördendialog Nanotechnologie

7. Juli: Jeudredi Generationenhaus

19. August: Stadtfest Bern

20. August: Stadtfest Chur

1. Dezember: progr Schlussessen Stadtrat

Doch nur bis Burgdorf

Für Stockholm und den European Song Contest hat es doch nicht gereicht. Dafür haben wir am 2. Dezember 2015 bei der Feier von Christa Markwalder zur Nationalratspräsidentin in Burgdorf gespielt: Ein tolles Fest, und für uns als Parlamentsband ein tolles Gefühl, zusammen mit der Bundeshausband und vor den Parlamentarierinnen zu spielen. Das perfekte Zielpublikum.

Vom Shoppyland nach Stockholm?

Der Plan von Fraktionszwang im November: Reise nach Stockholm an den ESC mittels voting. Mein Engagement gilt weiherhin vor allem der Politik und jenen, die mich gewählt, nicht gevotet haben. Was aber nicht heisst, das gemeinsam Musik machen nicht eine tolle Erfahrung ist, zum Beispiel am 30. Mai 2015 im Shoppyland.

 

 

Osterschoppen 2015

Am Osterschoppen 2015 im Kursaal hatten wir nicht nur einen Auftritt mit Fraktionszwang, sondern eine spezielle Premiere: Aufführung des Berner Marsches mit Piccolo und Trommel (Thomas Göttin und Simon Glauser) und als rockige Version mit der ganzen Band. Dafür gab es ein Berner Marsch-Diplom. 

Rosegarte

Am Murifeldfest vom 30.8.2014 spielte Fraktionszwang zum zweiten Mal überhaupt das Stück, zu welchem ich den Text beigesteuert habe. Sparpolitik habt Auswirkungen: Eine Sicht auf den Stadtrat oder ein Beitrag zur Budget- oder Kulturdebatte.

Simon Glauser meinte, als er den Text zum ersten Mal sah, ich hätte mir wohl etwas eingeworfen. Aber die Musik von ihm und Tinu Schneider passt perfekt.

Rosegarte

I Bümpliz, Länggass, u Lorraine, Wyler

Hei d Hüser, d Strasse u d Brüggepfiler

Ä Gschicht, si chönt so oder so si

I freu mi was da isch i sammle was fählt

 

I sitzn ir Sunne im Rosegarte,

i sitze ir Sunne im Rosegarte,

Si hei‘s abglehnt, abglehnt, d Stadt hett kes Gäld

Si hei‘s abglehnt, abglehnt, d Stadt hett kes Gäld

 

Im Jura, ar Ämme, em Oberland zue

Lueget Herr Lehrer, am Waudrand e Chue!

Bim Male u Fiume si aui derbi

Im Lager vor Schuel mitem Rucksack u Zält.

 

I sitzn ir Sunne im Rosegarte,

i sitze ir Sunne im Rosegarte,

Si hei‘s abglehnt, abglehnt, d Stadt hett kes Gäld

Si hei‘s abglehnt, abglehnt, d Stadt hett kes Gäld

 

Ouge ir Wüeschti u Bärge mit Schnee

Ds Meer ruschet Liebi, u Wälle am See

Sit Jahre verchoufen i ds Glace derzue

U Tickets am Igang zur angere Wält.

 

I sitzn ir Sunne im Rosegarte,

i sitze ir Sunne im Rosegarte,

Si hei‘s abglehnt, abglehnt, d Stadt hett kes Gäld

Si hei‘s abglehnt, abglehnt, d Stadt hett kes Gäld

Hauptstadtsommer im Regen

Beim 8. open hearts Festival am 30.7.2014 auf dem Bundesplatz waren wir mit FraktionsZwang wieder dabei: Gute Stimmung und viele Leute auch bei mässigem Wetter.

zum Bericht der Berner Zeitung

Auftritt auf dem Bundesplatz

Am 29. Juli 2013 spielte Fraktionszwang openair Festival auf dem Bundesplatz. Just beim ersten Song brach die Sonne durch die Wolken. Die Sonne, der Ort, die Leute, die Musik - ein tolles Gefühl, für einmal von der Bühne aus erlebt.

 

Video zum Auftritt

 

 

CD-Taufe auf der Eisbahn Bundesplatz

Wie war ich doch nervös vor dem Auftritt am Donnerstag Abend, 7. Februar, im Zelt neben der Bundesplatz-Eisbahn. Nach gelungenem Auftakt mit Proud Mary legte sich die Nervosität und das Konzert zur CD-Taufe machte Spass und ich konnte die Stimmung geniessen. Ein Merci an die GastmusikerInnen, Housi Wittlin, Jerry Grossmann als echte Profis, sowie Cellistin Christa Markwalder als nationalrätliche Verstärkung.

 

Kurzes Video mit zwei Songs.

Treffende CD-Kritik des Regionaljournals.

Mit Fraktionszwang beim Hauseigentümerverband

Am Montag, 29.10.2012 trat die Polit-Rockband Fraktionszwang bei der Wahlveranstaltung des Hauseigentümerverbandes auf. Entgegen den FDP-Bandmitgliedern, welche partout nicht am autofreien Sonntag spielen wollten, sind die RGM-Bandmitglieder da etwas cooler: Mit meinen SP-Gspänli Rithy Chheng und Partizia Mordini stürzten wir uns ins rote SP-T-shirt, spielten gelassen mit und hörten uns die Statements der zehn Mitte-Rechts-Gemeinderats-kandidatInnen an. Schade und wenig souverän, dass der Hauseigentümerverband die Gemeinderats-KandidatInnen von RGM nicht einmal zur Diskussion eingeladen hatte. Selbst FDP-Stadtrat und Fraktionszwang-Mitglied Mario Imhof musste zugeben: "Mag sein, dass die Linken in unserer Band nun etwas cooler wirken".

Zum Bericht in der Berner Zeitung

 

 

Auf halbem Weg zum Gurten

Für einen Auftritt am Gurtenfestival 2012 hat es nicht gereicht - ich meine, das macht auch nichts, Fraktionszwang sind ParlamentarierInnen, die Rockmusik machen, aber der Gurten gehört den Profis und den jungen Bands. Immerhin, ein Konzert auf halbem Weg bei Dänus Güsche Bar lag drin und hat Spass gemacht, auch wenn ich zwischendurch fast von der engen Bühne gefallen wäre. Mein Saxophon-Spiel alleine hätte nie zur Wiederwahl im Stadtrat gereicht, schrieb die Berner Zeitung. Recht hat sie, aber wieder gewählt worden bin ich trotzdem, hoffentlich wegen meiner politischen Arbeit.

Zum Video

Erstmals Bundesplatz

Am 30. Juli 2011 spielten wir erstmals auf dem Bundesplatz - ein wunderbares Gefühl, fröhliche Leute, gute Stimmung und ein kitschiger Sonnenuntergang.

 

 

Mini-CD-Taufe

In der Stadtratspause vom 21. Oktober 2010 spielte die Stadtberner Parlamentsband Fraktionszwang im Eingang des Rathauses für die CD - Taufe der kleinen Mini-CD. Drauf sind zwei Stücke: "Mikrofon" über das Leben des Mikrofons im Parlament und "Wäber Röschu" über die Leiden der nicht-Gewählten nach den Wahlen. Dazu noch ein paar weitere Stücke, und weil sie mir in der Band immer gesagt haben, ich solle doch statt Klarinette besser Saxophon spielen, habe ich mal zum Saxophon gegriffen und - ja das fägt auch. Nachher gingen wir zurück in den Ratssaal und debattierten weiter über Motionen und Reglemente.

Videos und Bilder

 

 

Am Mattefest

Am Mattefest im September 2009 unter dem Motto "50 Jahre Berner Rock" hatten wir mit Fraktionszwang die Ehre. Mein letzter Auftritt mit der Klarinette. Mario Imhof meinte, ich soll's doch mal mit Saxophon versuchen, in einer Rockband töne das einfach besser. Nun gut, eine Band hatte ich schon, ein Saxophon noch nicht...

 

Zum TV-Bericht von Schweiz Aktuell

 

Mehr Bilder von Gute Freunde

 

 

Musik mit Fraktionszwang

Sommer, Musik und Politik, das passt 2009 gut zusammen: Am 23. Juli 2009 gab "Fraktionszwang" das erste Konzert zur Eröffnung des open air Kinosommers auf der Grossen Schanze. Fraktionszwang, das ist die Berner Stadtratsband - eine tolle Idee, ein paar Übungsstunden, und viel Spielfreude. Mit dabei sind: Su Elsener (GFL), Aline Trede (GB), Simon Glauser (SVP) Gesang; Martin Schneider (Parteilos), Jimmy Hofer (Parteilos), Patrizia Mordini (SP) Gitarre; Peter Bühler (SVP) Bass, Mario Imhof (FDP) Schlagzeug, Bernhard Eicher (FDP) keyboards, Thomas Göttin (SP) Klarinette. 

Ich sagte sofort zu, als Tinu Schneider mich fragte, ob ich Lust hätte, mal zusammen Musik zu machen. Dann kamen plötzlich Konzertanfragen... Zwar bin ich Basler Fasnachts-erprobt, aber als Neuling mit der Klarinette als Bläsersatz in einer Band... Ich gebe zu: ich hatte mehr Lampenfieber als vor einem Auftritt im Parlament. Aber s hett gfägt.

 

Konzertkritik der Berner Zeitung

 

Fotos auf Gute Freunde und tilllate

 

Video von Me and Bobby McGee

 

 

News in Kategorien:

>Seit 2004 am bloggen.

Im Blog suchen



Telefon: 031 351 77 01
Mobile: 079 592 49 34
E-Mail: thomas.goettin(at)bluewin.ch