BlogReden & TexteThemenPolitik
StadtratspräsidiumStadtratVorstösseDebatten«Fraktionszwang»Wahlen
Portrait
Politik > Vorstösse > Kinderolympiade > Medienberichte

Medienspiegel

Der Bund 16.5.2007

Olympische Spiele für Berner Schulkinder

Stadt Bern Nicht nur auf die Euro 08, sondern auf ein sportliches Highlight der besonderen Art dürfen sich die Stadtberner Dritt- und Viertklässler freuen. Unter dem Motto «Bewegte Kinder – gesunde Zukunft» werden im Mai 2008 auf dem Gurten die ersten «Bärner Kids Olympics» stattfinden. Mit den olympischen Spielen für Kinder will die Stadt Bern bei den Jüngsten die Begeisterung für Sport und Bewegung fördern.

1600 Kinder werden teilnehmen

Die rund 1600 Kinder im Primarschulalter werden sich auf fünf Spielwiesen in den unterschiedlichsten sportlichen Disziplinen wie z. B. Ballspiele, Leichtathletik, Kampfsport und Akrobatik austoben können. Medaillen werden keine verteilt. «Wir wollen, dass alle mitmachen», erklärt Gemeinderätin Edith Olibet. Im Zentrum stehe der olympische Gedanke; mitmachen sei wichtiger als gewinnen. Auch körperlich benachteiligte, nicht so geschickte Kinder sollen an den Wettspielen teilnehmen, sagt die Berner Bildungs-, Sozial- und Sportvorsteherin weiter. Wie an richtigen Olympischen Spielen gibt es eine Eröffnungs- und Schlusszeremonie. Die Organisatoren hoffen, eine nachhaltige Wirkung zu erzielen. Für die Eltern werden am Rande der Spielwiesen Kurzvorträge zu Themen wie Ernährung und Sport im Kindesalter angeboten, «jedoch ohne erhobenen Zeigefinger», so Olibet.

Novum in der Schweiz

In der Schweiz gibt es bisher keinen vergleichbaren Anlass für Schülerinnen und Schüler. Den Anstoss für die Kinderolympiade gab eine Motion der Fraktion SP/Juso im Stadtrat im Juni 2004. Die Stadt Bern leistet einen Beitrag von 100 000 Franken an die «Kids-Olympics», Eigenleistungen nicht eingerechnet. Zusätzliche 100 000 Franken sollen durch Sponsoren aufgebracht werden.

Sofern möglich, werden in Zukunft alle zwei Jahre Olympische Spiele für Kinder durchgeführt. Olibet zeigt sich zuversichtlich, dass sich die «Kids-Olympics» wie das Fiescherlager im Herbst im Stadtberner Veranstaltungskalender etablieren. (hpa)

Der Bund Originalseite (Text unten links)

 

Berner Zeitung 16.5.2007

Erste Berner Kids Olympics 2008

Sport, Spiel und Spass: Die Dritt- und Viertklässler der Stadt Bern können sich nächstes Jahr an den ersten Berner «Kids Olympics» austoben. Die Stadt initiiert den Anlass, um den Kindern Freude an der Bewegung und am Zusammensein zu vermitteln.

Erwartet werden rund 1600 Kinder aus den dritten und vierten Primarklassen, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Wie bei den Olympischen Spielen erleben sie eine Eröffnungs- und Schlusszeremonie. Danach stehen Wettspiele und sportliche Wettkämpfe auf dem Programm.

An dem eintägigen Anlass werden auch verschiedene, erfolgreiche Berner Sportlerinnen und Sportler teilnehmen. Hier gelte das Motto «die Grossen für die Kleinen», erklärte die zuständige Gemeinderätin Edith Olibet laut Redetext vor den Medien.

Die Kinderolympiade geht auf einen überwiesenen parlamentarischen Vorstoss im Berner Stadtrat zurück. Die Stadt leistet einen finanziellen Beitrag von rund 100 000 Franken, die Eigenleistungen nicht eingerechnet. Weitere 100 000 Franken sollen von Sponsoren kommen.

Die ersten Berner Kids Olympics sollen am 15. Mai 2008 auf dem Gurten stattfinden. (sda 15.5.2007)

 

 

News in Kategorien:

>Seit 2004 am bloggen.

Im Blog suchen



Telefon: 031 351 77 01
Mobile: 079 592 49 34
E-Mail: thomas.goettin(at)bluewin.ch