BlogReden & TexteThemen
Quartier Bern OstBern 2040WirtschaftSoziale InnovationDemokratiePolit-Forum Bern
PolitikPortrait
Themen > Quartier Bern Ost

Quartier Bern Ost

Hier sind vor allem quartierpolitische Anliegen und Vostösse dokumentiert. Dies soll der Vernetzung und der Information von Leuten dienen, die an denselben Themen arbeiten. Besonders wichtig ist für mich das Einstehen für ein lebendiges Quartier im Osten Berns, namentlich für eine Überdeckung der Autobahn und eine bessere Verkehrslösung auf der Achse Ostring-Thunstrasse.

Wichtige Quartierorganisationen: QuaVier; IG Elfenau

Wohnen vor Verkehr im Osten - mit Unterstützung der SVP

Der Stadtrat unterstütze am 24. Mai 2012 eine Tunnellösung für die A6 in einem Vorstoss, der sich auf die SP Tagung zum Thema Wohnen vor Verkehr im Osten Berns berufen hat. Pikant: Der Vorstoss stammt von der SVP. Zur Debatte

Mitsprache des Quartiers und Bauernhof sichern

Leider haben Liegenschaftsverwaltung und Gemeinderat im ersten Anlauf nichts von Quartiermitsprache wissen wollen und die Auflösung der Pacht des Bauernhofes in der Elfenau geplant. In Absprache mit den Quartierorganisationen habe ich am 26. November 2009 im Stadtrat zusammen mit Christoph Zimmerli eine Motion eingereicht, welche sich für den Erhalt und die Sanierung des Bauernhofs und die Mitsprache des Quartiers einsetzt. Zur Motion

Mitsprache des Quartiers beim Elfenaupark

Mit einer dringlichen interfraktionellen Interpellation (mit Dolores Dana, FDP) stelle ich Fragen zur Mitsprache des Quartiers beim Parkpflegewerk Elfenau, wos unter andrem um die Zukunft des Bauerngutes und der Orangerie geht. Die Quartierorganisationen QuaVier und IG Elfenau unterstützen den Vorstoss.

Mehr Lebensqualität auf der Achse Thunstrasse-Ostring

Die Achse Thunstrasse-Ostring vom Thunplatz über das Burgernziel bis zum Freudenbergerplatz braucht dringend eine Aufwertung: Es ist eine der wichtigsten Verkehrsachsen der Stadt, die gleichzeitig quer durch ein Wohn- und Geschäftsquartier verläuft. Als Teil des Basisverkehrsnetzes ist Verkehrsreduktion keine Lösung, da der Verkehr in andere Quartierstrassen abgedrängt würde. Nichts tun ist aber auch keine Lösung. Deshalb habe ich in Zusammenarbeit mit der SP-Sektion Bern Ost eine Motion ausgearbeitet, welche von der SP und der Grünen Freien Liste (GFL) mit getragen wird. Mehr

Deckel auf der Autobahn A6 im Ostring

Leute aus dem Berner Ost-Quartier fordern einen Deckel auf die Autobahn A6 zwischen Klee-Zentrum und der Ausfahrt Ostring. Ich meine: das ist eine Lösung, welche dem Quartier in absehbarer Zeit eine spürbare Verbesserung bringen könnte. Am Wochenende vom 17.-20. November 2006 ist die Unterschriftensammlung für eine entsprechende Petition lanciert worden.

Zum Unterschriftenbogen

Zum Artikel vom 24.8.06 im Bund

Tramdepot Burgernziel

Seit Jahren wird über die künftige Nutzung des Tramdepots Burgernziel debattiert. Das Tramdepot war schon mehrmals Thema im Stadtrat. Eine Motion aus dem Jahre 1990 verlangt eine bessere Nutzung des Areals (Fristverlängerungen 1995,97,99,2001). Am 13.2.2003 versprach der Gemeinderat einen Standortentscheid für ein neues Tramdepot bis Mitte 2003. Er wollte das heutige Areal "möglichst rasch für eine neue Nutzung, vorwiegend für das Wohnen" verfügbar machen...

Mir ist schleierhaft, weshalb Gemeinderat, Stadtrat und viele andere beim Burgernziel seit Jahren attraktive Wohnungen möchten und trotzdem nichts vorwärts geht.

Übrigens: im Jahre 2001 hat eine Architektur-Diplomklasse schon mal Vorschläge gemacht, wie das Tramdepot Burgernziel in Zukunt aussehen könnte. 

Manuelmatte-Elfenau

Die Manuelmatte bleibt grün - dafür habe ich mich eingesetzt, seit ich auf einem Spaziergang mit meinen Kindern das erste Mal die Landvermesser auf dem Feld angetroffen habe, zum Beispiel mit der Anregung für ein Landschaftsgutachten der Stiftung für Landschaftsschutz, oder mit dem Engagement in der SP Bern Ost.

Weitere Themen in Arbeit

Quartierpark Bern Ost

Der Stadtrat hat die Motion für einen Quartierpark Bern Ost in der Sitzung vom 21. Febraur 2008 einstimmig als Postulat angenommen. In seiner Antwort hat der Gemeinderat einerseits die Schwierigkeiten der Umsetzung aufgezählt, aber auch bestätigt, dass für den Quartierpark ab 2012 die finanziellen Mittel eingeplant sind. Ich werde mit den MitunterzeichnerInnen den Gemeinderat darauf behaften!

Interpellation zur Transparenz von Laufbahnentscheiden im Schulsystem

SP-Stadtrat Hasim Sönmez hat am 23.11.2006 eine Interpellation eingereicht, in welcher er den Gemeinderat auffordert, dazu Stellung zu nehmen, in wie weit Kriterien neben der Leistung bei Laufbahnentscheiden eine Rolle spielen. Die Bildungsforschung hat gezeigt, dass bei der Zuteilung in hierarchische Schultypen (Real- oder Sekundarschule) gerade in der Schweiz neben der Leistung die soziale Herkunft belohnt wird. Bei dieser Interpellation habe ich mitgearbeitet. Zum Wortlaut.

Turnhalle Ostquartier: Endlich eine Lösung in Sicht

Die SP Bern Ost nimmt erfreut zur Kenntnis, dass der Gemeinderat am 20.9.2006 beschlossen hat, beim Bitzius-Schulhaus den Bau einer Doppelturnhalle zu planen. Damit rückt der dringend benötigte Ausbau des Turhallen-Angebotes im Ostquartier in greifbare Nähe. Gleichzeitig bedeutet dieser Entscheid, dass der Grünraum im Wyssloch erhalten bleibt und nicht der Turnhalle geopfert werden muss. Damit werden zwei Anliegen umgesetzt, für welche sich die SP Bern Ost seit langem eingesetzt hat. Sie wird die zuständige Schuldirektion bei der Umsetzung unterstützen. (Medienmitteilung der SP Bern Ost vom 22.9.06)

Für dieses Anliegen habe ich mich stark engagiert. Damit konkretisiert der Gemeinderat auch seinen Entscheid zum Wyssloch vom 31.5.2006.

Laubegg: Quartierbibliothek bleibt erhalten

Der Stadtrat hat am 26.5.2005 der Sanierung des Schulhauses Laubegg zugestimmt. Er hat sich dabei für den Anbau zugunsten der bestehenden Quartier- und Schulbibliothek entschieden. Damit ist der Weg frei für die überfällige Sanierung dieses Schulhauses aus dem Jahre 1917. Im Stadtrat habe ich für die SP/Juso-Fraktion die Argumente für die Sanierung und zugunsten der Bibliothek vertreten. Mehr

Anbindung von Spitälern an den öffentlichen Verkehr

Von mehreren Leuten bin ich im Laufe des Jahres 2006 darauf angesprochen worden, dass verschiedene Spitäler in Bern schlecht an den öffentlichen Verkehr angebunden sind, namentlich die Waldau und das Spital Lindenhof. Resultat der Abklärungen: Besserung ist - zumindest punktuell - in Sicht. Mehr

Weitere Themen

News in Kategorien:

>Seit 2004 am bloggen.

Im Blog suchen