BlogReden & TexteThemenPolitikPortrait
LebenslaufPortraitsHobbysFotogalerieLinks
Portrait > Lebenslauf

Kurzportrait

Name: Thomas Andreas Göttin

Geburtsdatum: 13.2.1959, Sternzeichen Wassermann, Tag der Geburt war ein Freitag der 13., aber das muss gar nichts heissen.

Zivilstand: meine Partnerin und ich teilen uns (seit November 2015 sogar verheiratet) die Erziehung der beiden Kinder Toya (geboren 1991) und Nicolà (1993) - die uns heute als Erwachsene Partner mehr als Kinder sind. 

Beruf: Seit November 2017 leite ich das Polit-Forum Bern im Käfigturm. Zuvor habe ich seit 2004 in der Kommunikationsabteilung des Bundesamts für Umwelt gearbeitet. Ab 1. November 2007 war ich Kommunikationschef des Bundesamts für Umwelt, seit 2013 auch Mitglied der Geschäftsleitung.

Politik und Demokratie

Seit dem 1. November 2017 leite ich das Polit-Forum Bern im Käfigturm. Nach erfolgreichen Jahren als Polit-Forum des Bundes hat eine neue Trägerschaft von Stadt, Kanton und Burgergemeinde Bern sowie den Landeskirchen das Polit-Forum übernommen. Was nun ansteht: Aufbau und Öffnung im Dienste von Politik und demokratischem Dialog. 

Im Dienste der Umweltpolitik

Vom 1. November 2007 bis zum 1. November 2017 arbeite ich genau zehn Jahre lang als Kommunikationschef des Bundesamtes für Umwelt, ab 2013 war ich  zusätzlich Mitglied der Geschäftsleitung. In dieser Funktion war ich u.a. zuständig für die Bereiche Medienarbeit, Fachkommunikation, Internet und Publikationen, für die Umweltbildung und die Übersetzungsdienste.

Seit 2003 arbeitete ich als Leiter Publikationen und Internet im Bundesamt für Umwelt. Zu meinen Aufgabengebieten gehörten unter anderem die website und das Magazin Umwelt. Zusätzlich war ich Co-Projektleiter für die Umweltberichterstattung. Seit dem Jahre 2007 erscheint alle zwei Jahre der Umweltbericht "Umwelt Schweiz" zudem ist eine neue online-Umweltberichterstattung aufgeschaltet worden. Hochauflösende Karten ermöglichen einen Blick auf die Umweltdaten der Schweiz aus der Vogelperspektive.

Politische Laufbahn

Bis Ende 2016 war ich etwa zwanzig Jahre in der Lokalpolitik aktiv und wurde für das Jahr 2016 zum Stadtratspräsidenten von Bern gewählt. 

Stadtratspräsident 2016

Am 14.Januar 2016 bin ich von Stadtparlament einstimmig zum Stadtratspräsidenten gewählt worden, mithin für ein Jahr zum "höchsten" Stadtberner. In den Jahren 2014 und 2015 wurde ich zum zweiten beziehungsweise ersten Vizepräsidenten gewählt. In dieser Funktion konnte ich mich auf das Amt vorbereiten und die jeweiligen PräsidentInnen unterstützen.

Wahlsieg der SP in der Stadt Bern 2012

Die Stadt- und Gemeinderatswahlen 2012 haben mit einem schönen Wahlsieg für die SP und RGM geendet: Alex Tschäppät wurde mit sagenhaften 70 Prozent der Stimmen erneut als Stapi bestätigt, die RGM-Gemeinderatsliste erreichte mit 59 Prozent der Stimmen das beste Ergebnis ihrer Geschichte, und die SP legte im Stadtrat über 3 Prozent an Stimmen und um drei Sitze zu.

Co-Präsident der SP Stadt Bern seit 2007

Im März 2007 bin ich zum Co-Präsidenten der SP der Stadt Bern gewählt worden, zusammen mit Béatrice Stucki. Ein spannendes und herausforderndes Amt, das ich möglichst mit direkter Sprache und einer Prise Humor ausfüllen möchte. Im März 2010 folgte Flavia Wasserfallen als Nachfolgerin von Béatrice Stucki im Co-Präsidium. Im Dezember 2012 trat Flavia zurück, da sie zusammen mit Leyla Gül ins Generalsekretariat der SP Schweiz gewählt wurde.

Stadtrat Bern seit 2003

Im Stadtrat engagiere ich mich über die Parteigrenzen hinweg für Sachgeschäfte: für ein modernes Partnerschaftsgesetz, für die Zukunft der BEA ein oder für ein Demoreglement, welches das Recht auf Demos als demokratisches Grundrecht ernst nimmt. Im Schulhaus Laubegg habe ich mich erfolgreich für die Quartierbibliothek eingesetzt. Ich bin Mitglied der Kommission für Finanzen, Sicherheit und Umwelt (FSU). Im Jahre 2005 war ich Präsident der Kommission.

SP Bern Ost

Seit 1979 bin ich in der SP aktiv, seit anfang der 90er Jahre als Mitglied der SP Bern Ost. Im Vorstand der SP Bern Ost von 1996-2003, von 2000-2003 als Präsident der Sektion und Mitglieder der Geschäftsleitung der SP Stadt Bern.

 

Für einen schnellen Überblick über jene Themen, die mich darüber hinaus in den letzten Jahren besonders beschäftigt haben, empfehle ich einen Blick auf meine "Bücher- und Filmkinder".

Archiv

Gewerkschaftsliches Engagement

Als Kommunikationsverantwortlicher der Gewerkschaft SMUV (heute UNIA) habe ich mich beruflich zehn Jahre für die Interessen der ArbeitnehmerInnen eingesetzt. Vorher war ich bei Radio DRS von 1986-92 Mitglied der Gewerkschaft ssm, von 1988-92 als Präsident der Sektion Studio Bern (Betriebskommissions-Präsident) und Mitglied der paritätischen Aufsichtskommission über die Pensionskasse der SRG.

Umweltpolitik

Seit Jahren bin ich Mitglied von Pro Natura, Schweizer Vogelschutz svs/BirdLife Schweiz und Berner Ala. In der Kommission FSU des Stadtrates (Finanzen, Sicherheit, Umwelt) betreue ich unter anderem als Delegationsleiter den Bereich Umwelt. Von 2004 bis  2016 habe ich beruflich beim Bundesamt für Umwelt gearbeitet, davon zehn Jahre als Kommunikationschef

Quartierpolitik

Im Quartier Bern Ost engagiere ich mich insbesondere für Verkehrsberuhigung und bei Quartieranlässen (Punto, Thunplatzfest, Hiltystrassenfest). Mehrere Jahre habe ich am Quartierfest des Alexandraheims den Speaker gespielt, Strassenfeste und Filmnächte an der Hilytstrasse mit organisiert und Risotto am Thunplatzfest oder in der Hiltystrassse gekocht. Zudem habe ich dafür eingesetzt, dass der junge Fussballclub Ostbärn FC im Quartier Zugang zu einem Fussballplatz erhält.

Kommunikationsverantwortlicher SMUV

Von 1993-2003 arbeitete ich mit Papier und Fahnen: als Redaktor und später Kommunikationsverantwortlicher bei der Gewerkschaft SMUV.

 

Verantwortlicher Redaktor für die SMUV-Zeitung (Wochenzeitung, Auflage 50'000) ab 1993. Ab 1994 zusätzlich Stellvertreter des Informationsverantwortlichen gegen innen und aussen. Ab 2000 Leiter der Kommunikationsabteilung SMUV (heute unia)

 

Hausmann

1992-93 Hausmann

Während gut eines Jahres Betreuung der Tochter Toya Martina (geboren 14.11.1991); und damit praktische Erfahrung mit Haus- und Familienarbeit. Seither gemeinsame Betreuung unserer beiden Kinder (und Teilzeitarbeit).

In dieser Zeit

Mit-Organisation der Tagung "MännerRollen – DoppelRollen – Rollenteilung" vom 11./12. September 1993.

Mitorganisation des Permanent People’s Tribunal, früher als Russell-Tribunal bekannt (First Session on Former Yugoslavia, Bern 17.-20. Februar 1995).

Redaktor bei Radio DRS

von 1986-1992 arbeitete ich vor allem am Mikrofon: als Redaktor bei Radio DRS in der Abteilung Information und bei DRS-3.

1990-92 Redaktor Informationssendungen DRS-3.

1988-90 Redaktor Graffiti DRS-3

1986-88 Inlandredaktor Abteilung Information DRS-1 (Sendungen Rendez-vous, Echo der Zeit, Samstagsrundschau, Index etc.).

Mitarbeit DRS-1 Serie "Vor 50 Jahren" (Radiopreis 1989)

Ausbildung

1978-85 Studium Universität Basel und London School of Economics

Studium der Geschichte, Wirtschaftswissenschaften und Staatsrecht

Als Werkstudent habe ich mit verschiedene Tätigkeiten das Geld fürs Studium verdient: Als Zeitungskorrektor, Lokalradio- und Fernsehmitarbeiter, Paläograf (Entziffern mittelalterlicher Handschriften), Videotexter, Sekretär des Forums für praxisbezogene Friedensforschung,

Trompeter vor dem Herrn

Als 1959 geborener übte ich mich in den 60er Jahren in all den Fähigkeiten, welche mir später in der einen oder andern Form zustatten gekommen sind.

News in Kategorien:

>Seit 2004 am bloggen.

Im Blog suchen